CD-Reviews A-D

BRYMIR – Voices In The Sky (2022)

(7.934) Maik (8,2/10) Melodic Death Metal


Label: Napalm Records
VÖ: 26.08.2022
Stil: Melodic Death Metal

Facebook | Webseite | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





Auch die Finnen BRYMIR werden zumeist im Genre Melodic Death Metal verortet, doch hat die Band, zumindest auf dem aktuellen Opus „Voices In The Sky“ eine ganz eigene Interpretation dieser Spielart. Parallelen zum originalen Melodic Death gibt es eigentlich nur beim harschen Gesang und einigen Riffs, die recht heftig einherbraten.

Doch gerade in den Chorusparts wird doch eher der bombastische Gesangshammer ausgegraben, der in ziemlich melodisch/hymnischen Chorgesängen besteht, der eine starke Bindung an Pagan/Viking/Folk- Metalbands aufzeigt. Viele melodische Soli und ruhige Parts ziehen auch einen Bogen zum Symphonic Power Metal.

Insgesamt kommt die Scheibe also mit vielen melodisch/epischen Elementen einher, aber ohne überladen oder extrem überzuckert zu wirken. Die hymnischen Chöre und Backgroundgesänge wirken weniger peinlich als bei späteren MANOWAR- Scheiben, und haben definitiv Soundtrackqualität für Monumentalfilme und Fantasymovies.

Natürlich droht sich der Wechsel zwischen harten Strophen und epischen Refrains beim ersten Durchhören auf Dauer etwas abzunutzen, aber schon der zweite Durchlauf beißt sich dann doch etwas energischer in den Innenwänden der Lauschtrichter fest.

BRYMIR werden gern im Zusammenhang mit ENSIFERUM und WINTERSUN genannt, ich würde vielleicht noch die mittlerweile aufgelösten NORTHER hinzufügen, aber ich denke, die Band hat ihre eigene Spielart des epischen Pagan Melodic Death gefunden. Das Album gefällt mir recht gut, da es Aggression und Melodie recht kontrastiert einsetzt, ohne dass es schwer nachvollziehbar wirkt.

Als Bonustrack gibt es noch ein DARK FUNERAL - Cover, und zwar „Diabolus Internum“, bei dem die Kollegen von BRYMIR mal eben den Black Metal- Hammer schwingen, der ansonsten nur ab und an aus der Kiste geholt wird.

Anspieltipp: „Voices In The Sky“ und „Seeds Of Downfall“


Bewertung: 8,2 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Voices In The Sky
02. Forged In War
03. Fly With Me
04. Herald Of Aegir
05. Rift Between Us
06. Landfall
07. Borderland
08. Far From Home
09. Seeds Of Downfall
10. All As One
11. Diabolus Interium (DARK FUNERAL- Cover)



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner