CD-Reviews A-D

CANCEL THE APOCALYPSE – Terminus Stairway (2022)

(7.883) Maik (keine Wertung) Avantgarde Music


Label: Inverse Records
VÖ: 10.06.2022
Stil: Avantgarde Music


Facebook | Kaufen | Spotify | Bandcamp






Schon mal gleich zu Beginn: Metal ist das keiner. Die hard Metalheads mit einem eher auf diese Mucke ausgerichteten Musikgeschmack sollten vielleicht einen anderen Review lesen. CANCEL THE APOCALYPSE ist eine französische Formation, die merkwürdigerweise unter dem Begriff Post Metal geführt wird, obwohl die metallischen Partikel hier nur kaum, wenn überhaupt, zum Tragen kommen.

Wie gesagt, kein Metal. Aber dennoch irgendwie cool. Gut, engstirnige Metallschädel wie der meinige brauchen ein paar Durchläufe, und es ist auch sicher nicht Everyday’s Darling für mich. Dennoch hat die Mucke etwas. Instrumentarisch agiert zumeist die Akkustikgitarre, dezentes Schlagzeug und das Cello, auch ein Piano kommt zum Einsatz. Das ergibt eine eigenartige Mischung aus spanisch wirkender Gitarrenfolklore, französischem Chanson und Barockmusik.

Gerade die Barock- Einflüsse lassen ein wenig an IGORRR denken, denkt man sich die allzu hektischen Elektronikspielereien und die Stromgitarren weg. Der Gesang kommt zumeist recht ruhig und melodisch daher, wenngleich Sänger Matthieu ab und an auch mal seine aggressive Seite aufleuchten lässt, wie z.B. in „I Should Never Have A Stop“, was dem doch eher harmonisch wirkenden Musizierstil die eine oder andere Ecke und Kante verleiht.

Insgesamt wirkt die Musik auf „Terminus Stairway“ allerdings eher besinnlich, ja, melancholisch, was nicht nur auf das Cello zurückzuführen ist. Auch der Rest ist größtenteils recht getragen angelegt, besonders Stücke wie „Call For Redemption“ laden eher zum Entspannen ein. Überhaupt eignet sich die Musik von CANCEL THE APOCALYPSE für beschauliche Momente im Lehnsessel, mit einem Glas schwerem Rotwein und in diffusem Licht genossen.

Also, nichts zum Abschädeln und nix zum Party machen. Aber zum Entspannen und Runterkommen. Aufgrund meiner doch recht begrenzten Kenntnisse auf diesem musikalischen Gebiet verzichte ich hier auf eine Punktewertung.

Anspieltipp: „Where Is Soledad“ und „I Should Never Have A Stop“


Bewertung: keine Wertung


TRACKLIST

01. Where Is Soledad
02. Antartica
03. Promise Me (We’re Not Lost)
04. Only A Giant
05. Napoli
06. Call For Redemption
07. Alba Nueva
08. I Should Never Have A Stop
09. How They Killed Daddy



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner