A-D

DUNBARROW – III (2021)

(7.693) Timo (8,5/10) Heavy Doom Rock


Label: Blues For The Red Sun
VÖ:  28.05.2021

Stil:  Heavy Doom Rock

Facebook | Instagram | Spotify | Kaufen | Metal Archives





Noch ein kleiner Nachschlag aus dem Mai des letzten Jahres, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Mit ihrem dritten Album, feierten die norwegischen Dunbarrow, ihren Einstand beim inländischen Blues For The Red Sun Records. Dabei zeigen die Herren aus dem eisigen Norden Europas wieder ein ordentliches Pfund Stoner Doom, den ich zu den eindrucksvolleren Alben von 2021 in dem Genre zähle, ein Album was mich sehr beeindruckte. Wohl wahr.

Von ihrem traditionellen Weg weichen die Doom Rock Freunde keinen Millimeter ab. Dabei zeigen sich Dunbarrow kontinuierlich und traditionell ausgewogen, auch ist der eher düstere Charme der Vorgänger geblieben. So geizt man dabei weder mit doomiger Heavyness, noch mit einer kräftigen Proto Metal Magie. Ein weiteres Album aus dem Hause Dunbarrow, was unentwegt Hörfreude produziert. 

Das Quintett zeigt dabei stets ein hohes Maß an ergreifenden Songwriting, ein Album was mich von Anfang bis Ende zu fesseln wusste. Dabei liegt die Marschrichtung recht klar in den frühen 70er Jahren verankert, so arbeiten Dunbarrow auch das ein oder andere Mal mit subtilen Souneffekten, der auch den ein oder anderen Freiraum sehr elegant schließt. Aber im Gegensatz zu ihren ersten beiden Alben verzweigt sich die Band hier nur ein wenig in härtere, verzerrtere Gitarren. „Wir haben uns entschieden, die Verstärker noch mehr zu pushen und die schönen tiefen Mitten anzukurbeln“, sagt Gitarrist Kenneth Lønning.

Das schlicht mit „III“ betitelte Album wurde im Cederberg Studio in Kristiansand, Norwegen, aufgenommen. Für den Mix zeigt sich Christer André Cederberg (Anathema, Shining, Animal Alpha, 22) verantwortlich. Herausgekommen ist ein angenehm druckvoller und klarer Sound, der hinter diesem tollen Album ein deutliches Ausrufezeichen setzt. Und für Anhänger des traditionellen Doom Rock’s sicher einiges an Hörfreuden bereithält. 

Anspieltipps: „Worms of Winter” & „When it’s all Over “


Bewertung: 8,5 von 10 Punkten


Tracklist:

01. Death That Never Dies
02. In My Heart
03. Worms Of Winter
04. Turn In Your Grave
05. When It’s All Over
06. Curse
07. Lost Forever
08. Turns To Dust



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner