CD-Reviews E-G

ETERNAL EVIL – Rise of death (EP) (2020)

(6.715) Marky (7,5/10) Blackened Thrash Metal


Label: Redefining Darkness Records
VÖ: 18.12.2020
Stil: Blackened Thrash Metal

Facebook  Instagram Spotify  Metal Archives Kaufen


 


Das klingt doch mal schön nach Old-school und man fühlt sich regelrecht an sehr alte SODOM oder KREATOR erinnert. Nicht nur der schrullige Sound, sondern auch die Bandfotos und das Demo-Cover (Marke Eigenzeichnung) sind voll nostalgisch gehalten – Irre!

ETERNAL EVIL sind vier Schweden aus Stockholm: Jacob "Ginger" Livåg am Bass, Alphonse Bouquelon hinter der Schießbude, Adrian am Gekeife und Gitarre, sowie Tobias Ozzy Lindström an der Gitarre. Das Debüt Vier-Track-Demo, plus Intro, erschien bereits Ende 2019 und nun hat sich das Label Redifining Darkness Records die Jungs unter ihre Sargnägel gerissen. Es ist zu hoffen, dass das Cassetten Demo, nun auf Vinyl oder CD erscheint.

Wer es schnell, schwarz, schön low-fi produziert mag, sollte mal ein Ohr riskieren. ETERNAL EVIL werfen einen mit ihrem ersten Demo „Rise Of Death“, schön in die Mitte der 80er Jahre zurück, als der Thrash Metal noch schwarz und schrullig war.

Mittlerweile ist schon ein neuer Song („The Nocturnal Omen“) erschienen, der weiter in die gleiche Kerbe schlägt. Schönes Ding!

Anspieltipps: Alles! Geht ja schnell.


Bewertung: 7,5 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Intro
02. Rise Of Death
03. Stab Of The Blade
04. Succubus
05. Witches Spell




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist