CD-Reviews E-G

EVIL (Japan) – Possessed By Evil (2021)

(6.839) Marky (7,5/10) Black/Thrash Metal


Label: Nuclear War Now! Productions
VÖ: 15.02.2021
Stil: Black/Thrash Metal

Facebook | Webseite | Kaufen | Twitter | Spotify





Trotz des teils großen Abstands zu den anderen metallischen Hochburgen, brachte Japan schon immer gute Metal Bands hervor, die es in Sachen Professionalität und guten Produktionen ähnlich gewissenhaft angehen ließen, wie so manche Genregröße. EVIL aus Tokyo bringen mit „Possessed By Evil“ ihre zweite Scheibe auf den Markt. Ihr Debüt „Rites Of Evil“ erschien 2017 und dazwischen gab es ein Demo (2018), zwei Live Scheiben (2018 und 2019) und eine Split-Scheibe mit SIEGE COLUMN (2019).

Possessed By Evil“ wurde von Nuclear War Now! Productions bereits am 25. Dezember 2020 veröffentlicht. Warum uns das Ganze mit einer Veröffentlichung zum 15.02.2021 zum reviewen zugesandt wurde, verstehe ich daher nicht?! Vielleicht weil es ab Februar über High Roller Records die LP Version gibt und über Dying Victims Production kann ab 26.03.2021 sogar eine Picture Vinyl Version von „Possessed By Evil“ gezogen werden!

EVIL verfolgen auf „Possessed By Evil“ ihre Mixtur aus rüperhaft-derben Black Metal und gekonntem Heavy/Speed Metal Riffing weiter. Der Einstieg ist zunächst heftig mit „Yaksa“ und „Revenge“, bevor der man bei „Raizin“, die melodiöseren Heavy Metal Riffs zu hören bekommt. Prompt kommt dabei ein richtiger guter Song heraus, bei dem auch der gekeifte Refrain schön knallt. Dasselbe passiert in mehr speediger Version bei „Reaper“ und „Enmaten“ nochmal. Dann klingen EVIL sogar ähnlich wie MIDNIGHT. Dazwischen gibt es immer wieder schwarz-metallische Giftpfeile („Paramount Evil“ oder „Hell's Evil Bells“), die neben der passend krachigen Produktion, für die gewisse Underground Credibility sorgt.

Da wären wir dann bei der Professionalität. EVIL führen das fort, wovon sich SODOM in ihrer Frühphase zu schnell emanzipierten. Man könnte gar soweit gehen, dass die vier Jungs das blasphemische Erbe der alten SODOM weiterführen, wenn man sich nur mal die Bandfotos ansieht.

Die Abwechslung aus derbem Black/Thrash Gewitter und speedigen Metal Tunes zeichnet „Possessed By Evil“ aus. Während man noch am Abschädeln ist zu den schnellen Songs, hört man sich daraufhin beim nächsten Song bereits laut mitgrölen. EVIL vollziehen mit ihrem neuen Output definitiv eine Steigerung gegenüber ihrem Debüt, wenngleich mir persönlich der Black Metal Anteil noch zu intensiv ist. Das wiederum dürfte für jemand Anderen jedoch gerade den Reiz ausmachen.

Anspieltipps: „Raizin“, „Reaper“ und „Enmaten”


Bewertung: 7,5 von 10 Punkten


Tracklist:
01. 六道輪廻 The Cycle of Pain'
02. 夜叉 Yaksa        
03. 怨殺 Revenge
04. 雷神 Raizin
05. 般若波羅蜜多 Paramount Evil
06. 首斬り Reaper
07. 地獄の門 The Gate of Hell
08. 歪な梵鐘 Hell's Evil Bells
09. 奈落の底 Bottom of Hell
10. 閻魔天 Enmaten  
11. 凶惡 Possessed by Evil
12. 惡鼻達磨 Evil Way of Live




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist