E-G

FURIOUS TRAUMA – Decade at war(2020)

(6.680) Marky (8,3/10) Thrash Metal


Label: Massacre Records
VÖ: 27.11.2020
Stil: Thrash Metal

Facebook  WebseiteTwitter  Instagram  Spotify  Metal Archives  Kaufen


 


Ah ha, die alten dänischen Thrash Recken von FURIOUS TRAUMA, die sich anno 1988 in Kopenhagen gründet haben, wollen es nochmal wissen. Nach drei Platten und einer EP in den 90er Jahren, verschwand die Band Anfang der 2000er erst mal wieder von der Bildfläche, nach dem mit ihrer letzten Platte „Roll The Dice“, die mehr dem rock´n´rolligen Groove Sound frohlockte, auch kein großer Blumentopf zu gewinnen war.

2017 hatte Lars Schmidt, Basser/Sänger und Gründungsmitglied, wieder Feuer gefangen und fing an Songs zu schreiben. Er reaktivierte FURIOUS TRAUMA und holte mit Brian Andersen einen alten Weggefährten zurück ans Schlagzeug. Neu zur Band, stießen noch die beiden Gitarristen Rene Loua, bekannt aus gemeinsamen Coverband Zeiten bei METALLICA JAM, sowie der schwedische Flitzefinger Daniel Steely, dazu.

Offensichtlich besann sich Lars zurück an alte Zeiten und so finden sich auf dem vorliegenden vierten Longplayer „Decade At War“ ganze 13 neue Songs, sowie zwei Neueinspielungen von früheren Aufnahmen („Born Of The Flag“ vom Debüt „Primal Touch“, sowie „Chaos Within“ vom Zweitling „Eclipse“), die sich wieder an der thrashigen Ausrichtung der Anfangstage orientieren.

Für den gnadenlos derben Sound der Platte zeichnet sich kein geringere als Tue Madsen verantwortlich. So knallen die Songs in moderner Bay Area Thrash Metal Manier daher („Decade At War“ oder „Ultimate Divine“) und werden hin und wieder durch fette Groove- und Rhythmuswechsel garniert („Heroes To Hell“ oder „Hooligan“). Das sorgt alles für gute Abwechslung und die 65 Minuten Spielzeit sind im Nu vorbei. Textlich thematisiert die Band das Leid, dass durch Kriege, oder durch religiösen Fanatismus, entsteht.

FURIOUS TRAUMA erfinden das Rad nicht neu, was im Thrash Metal Sektor ja durchaus begrüßt wird. Trotzdem klingt der Sound auf „Decade At War“ fetter und brachialer als bei so manch anderer Thrash Metal Kombo, wofür nicht zuletzt auch Lars sehr raues Thrashorgan verantwortlich sein dürfte. Gepaart mit dem Mix aus versierten Thrash Metal Riffs und einer groovenden Rhythmusfraktion, katapultieren sich FURIOUS TRAUMA weit vor ins Feld. Daher auch kein Wunder, dass Massacre Rec. die Band unter ihre Fittiche nahmen. Willkommen zurück und hoffentlich bald auch Live und Laut in Farbe!

Anspieltipps: „Decade At War“, „Ultimate Divine” und “Hooligan”


Bewertung: 8,3 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Prelude To War (Intro)
02. Decace At War
03. Heroes To Hail
04. Plague Of The New World
05. Ultimate Divine
06. Hooligan
07. Comin´ Home
08. Damage Done
09. The Cartoon
10. Lex Talionis
11. War Of The Gods
12. We Are Furious
13. We Salute You
14. Born Of The Flag (Re-recorded)
15. Chaos Within (Re-recorded)




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist