H-J

HELLGARDEN – Rise of the beast (2021)

(7.537) Timo (8,0/10) Black Death Metal


Label: Brutal Records
VÖ:  10.12.2021

Stil:  Black Death Metal


Facebook | Bandcamp | Instagram | Spotify | Metal Archives | Kaufen





Mit ihrem zweiten Album „Rise of the Beast“ brettern diese Chilenen einen recht schmackhaften Black Death Metal aus ihrer Gruft. Dabei scheinen die bereits 2002 gegründeten Satansschergen, zu Beginn ihres Schaffens nicht besonders gut in die Pötte zu kommen, davon abgesehen, für den Fleißpreis würde ich sie auch nicht nominieren. So rührten sie erst 2014 mit ihrer EP „Lucifer’s Lament“ etwas kräftiger in der Releasepfanne. Das Debut von 2018 konnte mich dabei auch kaum aus der Reserve locken, bot man doch recht belanglosen und pomadigen Black Metal, mit reichlich symphonischer Tastenmonotonie. Wie in viele Bands zur Mitte der 90er bis zur Unerträglichkeit hinausposaunten.

Aber bei diesem zweiten Album haben die Herren doch ziemlich gezielt an den richtigen Knöpfen gedreht. Der Sound der Südamerikaner ist auch weiterhin im melodischen Black Metal beheimatet. Rein soundtechnisch überzeugte dieses aktuelle Album mich absolut, die Riffs sind wuchtig und geizen nicht mit deathiger Heavyness. Vorgetragen werden die Songs im soliden Tempo, dabei beweisen die Herren ein gutes Händchen für einen gelungenen Songaufbau. Die Spannung des Albums bleibt während der gesamten Spielzeit erhalten, ist versehen mit angenehmen Wendungen und kommt nie zu aufgepimpt daher.

Also Süßholz raspeln Hellgarden hier keineswegs, haben ein mehr als solides Album aus der Höllenschmiede gehoben. Ein Album das Genrefreunde daher durchaus schmecken sollte, die melodischen Black/Death Metal mit dosierten Synthparts zu schätzen wissen. Den es dabei nicht an Heavyness und einer guten Härte mangelt. Einflüsse konnte ich demnach von Gehenna, Samael, Masters Hammer, Eminenz bis Immortal ausmachen.

Anspieltipps: „Blackwolf“ & „Demonic Convocation“


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


Tracklist

01. Intro (The Pact)
02. Blackwolf
03. Marquis of Snakes
04. The Cross in Ashes
05. When Witches Burn
06. Interludo (Sigh for Pain)
07. Demonic Convocation
08. Storms Knights
09. The Last Dance in the Mist



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner