CD-Reviews K-M

KHROMA – Ex Nihilo (2021)

(7.337) Baka (6,5/10) Electro Metal


Label: Inverse Records
VÖ:     10.09.2021
Stil:    Electro Metal







Der erste Song „Slaves“ legt gleich gut vor und lässt sich in die Bestandteile des angegebenen Genres gut aufteilen. Das Drumming, besonders die „Hi-Hat“ Spielweise ist der Electro Anteil, der sich auch in Synthie Passagen wiedererkennen lässt. Dieser ist recht prägend und ausschlaggebend. Der Metal Part ist der gesamte Rest. Tiefe Bässe und eine etwas in den Hintergrund gerückte Gitarre, die eher Akzente setzt als starkes Riffing. Die Vocals stehen mal mehr, mal weniger in den Vordergrund. Hier wird viel mit Sound Balance gespielt. Als Beispiel dafür dient „Dead Arrive (Run Tell Them)“.

Die Tracks sind sehr genau auf den Punkt geschrieben. Jede Note sitzt hier an der richtigen Stelle. Sie lassen auch keinen Raum für Ausschweife oder herumexperimentieren. Zeitlich passt die Platte sogar gut in die 90er Jahre herein. Das macht sich besonders bei den Vocals bemerkbar. Leichter Anhauch von Rap macht hier die Runde. Sehr prägnant und und gut getimt. Der Sänger hebt den Refrain auch mit sehr lauten und starken Hooks hervor und verziert sie mit schnellen und festen Fills. Bsp.: „Treat Light“.

Bis Song Nummer vier kann man der Scheibe einiges abgewinnen, sofern einem das Genre liegt. Danach wird die Sache etwas eintönig und bietet nicht genug Innovation, um am Ball zu bleiben. Was die Sache am Laufen hält, ist die Aggressivität und Dynamik. Fans des Genres haben hier eine weitere Platte gefunden, die beherzt ins Plattenregal gehört.

Zusammengefasst ist Ex Nihilo eine gute Electro Metal Platte, die mit einer gewissen Einzigartigkeit besticht und stark nach vorne geht. Beim Hören vermisst man aber etwas Innovation. Sie wirkt etwas herzlos.

Anspieltipps: „Dead Arrive (Run Tell Them)“ und „Treat Light“


Bewertung: 6,5 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Slaves
02. Dead Arrive (Run Tell Them)
03. Treat Light
04. Tidal
05. Drop That Treble
06. Kill The Friction
07. Waste All Reason
08. The Overthrough
09. Trace Amounts




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist