K-M

MAARASKUUN LAPSET – Lauluja Elämässä Eksyneille (2022)

(7.857) Timo (7,8/10) Melancholic Metal


Label: Inverse Records
VÖ: 30.06.2022  
Stil: Melancholic Metal

Facebook | Bandcamp/Kaufen | Instagram | Spotify





Es hat schon ein wenig von Selbstgeißelung sich eine finnische Band für anstehende Reviews auszusuchen, mal ehrlich solche Songtitel fehlerfrei unterzubringen, hat schon einige Kerben ins Zentralhirn gefräst.

Dabei haben wir es hier mit der Debut EP dieser finnischen Melancholic Metal Fraktion zu tun. In gut 20 Minuten werden 5 Songs zum Besten gegeben, die mit reichlich Melodie und Midtempo-Groove den Hörtrichter vibrieren lassen. So ehrlich muss man aber auch sein, die Songs der EP zeigen sich nicht immer völlig ausgereift, hier und da ruckelt es dann doch etwas deutlicher.

Dabei bieten die doch recht eigensinnigen Songs kaum Spielraum für Schubladenkosmonauten. Denn schon beim Opener fällt der röchelnde Gesang und der dazu passende weibliche Kontrast doch etwas aus der Reihe. Es kommt nicht selten vor das finnischen Bands das Gewisse etwas anhaftet, die den künstlerischen Spielraum freigiebig nutzen, denn genau das ist hier ebenso der Fall. Wer denkt da nicht gern an Bands wie Xysma oder Lubricant. Ich mag die originelle Herangehensweise, dabei fällt besonders ins Gewicht, dass die Songs in finnischer Heimatsprache verfasst sind. Die EP wirkt trotz der klassisch finnischen melodischen Tragweite zu keiner Zeit poppig oder schnulzig. Positiv ist mir dabei auch der eigensinnig wütende mehrstimmige Backgroundgesang aufgefallen. Auf Tempo setzt dieses finnische Gespann eher nicht, ein paar mehr Kontraste würden dem Sound des Duos zusätzlich guttun. Aber da die finnische Melancholie eher im Zentrum steht ist das schon in Ordnung.

Am Ende steht ein recht eingängiger melodischer Sound, der einfach klassisch finnisch aus den Boxen drudelt, der zusätzlich von einer recht knackigen Produktion profitiert. In der Vollendung ist diese erste EP sicherlich nicht perfekt, aber sie ist eigensinnig, speziell und ist zweifelsfrei keiner dieser vorgefertigten tausendfach Releases. Von daher, Bravo! 


Bewertung: 7,8 von 10 Punkten


Tracklist

01. Laatupoikkeama
02. Pahuuden Siemen
03. Elämässä Eksyneille
04. Viimeiset Hyvästit
05. Jos en Enää Herää



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner