N-P

OBVURT – The Beginning (2021)

(6.966) Timo (9,0/10) Technical Death Metal/Grind


Label: Brutal Mind
VÖ: 31.03.2021
Stil: Technical Death Metal/Grind

Facebook | Webseite | Bandcamp/Kaufen | Spotify





Hinter Obvurt verbirgt sich ein infernalisches Trio der Quebec Death Metal Szene. Denn mit Philippe Drouin von Unbreakable Hatred, Olivier Pinard der auch bei Cattle Decapitation und Cryptopsy sein Unwesen treibt, sowie Samuel Santiago, ehemals First Fragment und Gorod, ist das musikalische Schaffen für diesen neue Projekt auf recht trittfesten Untergrund betoniert.

Der Bandname Obvurt verschmilzt die Wörter sich zu widersetzen und sich verletzen, was sicherlich auch aus dem Hintergrund gewählt wurde, das Sänger Philippe Drouin im Jahr 2016 bei einem Autounfall sich schwer verletzte, und aus diesem Grunde linkshändig das Gitarre spielen neu erlernen musste. Hinter diesem Aspekt ist das Debut der französisch, kanadischen Truppe besonders bermerkenswert.

Die lebhaften, quirligen Death Metal Rifflords legen auch gleich angemessen vor, vorangetrieben mit einem zackigen und spannend arrangierten Tempo, zeigen Obvurt ziemlich paßgenau wie man ein hohes technisches Niveau vielseitig mit Groove und Eigenständigkeit wuchtig vorantreiben kann. Klassischer technischer US Death Metal der alten Schule, enorm vielseitig, dabei gesanglich, rifftechnisch exzellent ausgerichtet. Dazu noch mit Samuel Santiago, einem wahren Drumdämon versehen, die Drumparts rattern hier wahrlich im tighten Nähmaschinentempo durch die Katakomben, das ist schon richtig fett. Wie erfrischend Obvurt hier ihr technisches Knowhow in abololut ansprechende Death Metal Grind Powerness packen ist wahrlich eine große Kunst. „The Beginning“ zeigt wie erfrischend man heute noch Death Metal zocken kann, der anspruchsvoll und vielseitig ist, aber eben auch von Beginn an enorm kickt! Dabei fehlt es eben auch nicht an der eigenen Idee gute Songs zu kreieren, die eben nicht nach all den Ziehvätern klingen. Aber vielleicht hat dieses Debut auch eben diese eigene Note, weil Philippe nach dem Unfall völlig neu beginnen musste. Wie dem auch sei, Obvurt überraschen hier absolut mit ihrem Erstling, der mit großartigen Songs und einen richtig fetten Produktion punkten kann, die relativ schnell für staunen sorgen. Herrlich!


Anspieltipps:„The First Light“ und „Scars of War“


Tracklist:
01. Prelude Dm
02. Osteophyte
03. The First Light
04. Obverted
05. Scars of War
06. The End


Bewertung: 9,0 von 10 Punkten




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist