Q-S

SCHATTENMANN – Chaos (2021)

(7.462) Maik (8,0/10) NDH


Label: AOP Records
VÖ: 05.11.2021
Stil: NDH

Facebook | Webseite | Instagram | Spotify | Kaufen





Tja, deutscher Bandname, deutsche Texte. Das riecht nach Neuer Deutscher Härte. Und das ist auch Neue Deutsche Härte. Was mir aber sofort auffällt, daß die Jungs von SCHATTENMANN in der Lage sind, gute Texte zu schreiben. Und das ist in dieser Sparte schon fast mit einem Ritterschlag zu vergleichen.

Muckemäßig ist ein wenig Elektronik drin, die der Sache aber eher unterstützend zuarbeitet und mit der punkigen Unternote den Schulterschluß mit neodeutschem Schlager vehement zurückweist.

Dabei sind textlich nicht alle Songs mein Ding, gerade die Aussage von „Choleriker“ oder „Voodoo“ checke ich nicht ganz. Dafür sind Tracks wie „Abschaum“ absolut jedem zugängig, der schonmal eine Phase der Abneigung gegen das breite Spießerprollitat verspürt hat. „Alman“ zieht genial über den deutschen Prolltouristen im Ausland her, „Extrem“ und „Wir gehorchen nicht“ sind willkommene Postulate des Unkonformismus und des Ungehorsams. Besonders letzterer wendet sich gegen dieses Schwarz/Weiß-Denken, welches gerade die Gesellschaft vergiftet.

„Cosima“ bedient dann das Thema, welches SODOM mit „Die Stumme Ursel“ schon abgehandelt haben, hat aber irgendwie auch eine gewisse Kritik am kapitalistischen „benutzen, kaputtmachen, wegwerfen“- System inne.

„IYFF“ prangert diese virtuelle „social media“- Besessenheit an, während „Komplett auf Anschlag“ das glorifiziert, was die Jugend ausmacht. Genau, was ich immer sage. Nimm, was du kriegen kannst, wenn du mal alt und krank bist, wie ich, ist es zu spät. Live fast, die young!

Alles in allem wirkt die Musik auf „Chaos“ teilweise etwas poppig, greift aber echt kontroverse Themen auf, wobei in diesem Sinn auch recht angenehm auffällt, daß die SCHATTENMANN- Crew, wie schon erwähnt, gute Texte schreibt. Und hier gut nicht nur im Sinne des Inhalts, sondern auch in der Ausführung.

Das ist leider recht selten in dieser Sparte. Die punkige Attitüde mit den eingängigen Chorussen gibt dem Album insgesamt einen ziemlichen Drive. Ich hätte nicht gedacht, daß ich mal ein Album aus diesem Genre als gut erachte. Aber sag niemals nie!

Anspieltipp:  „Komplett Auf Anschlag“ und „Alman“


Tracklist:

01. Die Ruhe Vor Dem Sturm
02. Chaos
03. Abschaum
04. Extrem
05. Alles Auf Anfang
06. Choleriker
07. Cosima
08. Spring
09. Amnestie
10. Voodoo
11. Alman
12. Wir Gehorchen Nicht
13. IYFF
14. Jetzt Oder Nie
15. Komplett Auf Anschlag



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner