CD-Reviews W-Z

WELCOME TO PLESHIWAR – Unsolved (2022)

(7.937) Maik (8,0/10) Death/Doom Metal


Label: DIY
VÖ: 25.08.2022
Stil: Death Doom Metal

Facebook | Metal Archives | Kaufen






Die Band mit dem ungewöhnlichen Namen WELCOME TO PLESHIVAR kommt aus dem hessischen Marburg und ist ein neues Geflecht im Doombereich. Erst 2021 gegründet, präsentiert uns der Vierer nun schon sein erstes Lebenszeichen in Form der EP „Unsolved“.

Vier Tracks sind auf dieser Veröffentlichung, und es wird klar, dass die Bandmember begeisterte Anhänger früherer Helden dieses Genres sind. Ich rede hier vor allem von Bands wie MY DYING BRIDE, PARADISE LOST und vielleicht noch ein wenig TIAMAT zu früheren Zeiten.

Die Songs agieren im schleppenden Doom Metal- Modus, setzen aber mehr auf klagende Gitarrenklänge als auf wuchtig stampfende Riffs. Zusammen mit dem rauhen, ebenfalls recht melancholisch wirkenden Gesang ergibt sich so eine ziemlich düstere Mischung, die schwer aufs Gemüt drückt. Nur der Titeltrack offenbart einen etwas flotteren Stil, reiht sich aber dennoch in das Gesamtbild getragenen Doom/Death Metals ein. Aufgelockert wird der Song auch durch orientalisch anmutende Einwürfe, die zu dieser Musik recht gut passen, und vielleicht auch an Bands wie ORPHANED LAND erinnern.

Wenn man ganz explizit nach weiteren Referenzbands sucht, könnten auch frühe KATATONIA oder OPHTHALAMIA als Vergleich herangezogen werden. Ohne der Band jetzt Plagiarismus vorzuwerfen, natürlich. Denn WELCOME TO PLESHIVAR präsentieren doch ihren eigenen Mix all dieser tatsächlichen oder von mir herbeigeredeten Einflüsse, und setzen mit dieser selbstveröffentlichten EP schon mal ein Achtungszeichen.

Anspieltipp: „Unsolved“


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


TRACKLIST



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner