Kostümträger und Klobürstenschwinger sind doch auf Festivals ein fester Bestandteil

Purgatory, dieser Name sollte vielen Death Metal Fans ein Begriff sein. Seit 1993 musizieren die Jungs aus Nossen bereits und bringen mit „Omega Void Tribvnal“ ihr 8. Album am 18.03.2016 auf den Markt. Wir von Zephyrs Odem sind neugierig was uns auf der neuen Scheibe so erwartet und freuen uns deshalb umso mehr, dass die Band uns diesbezüglich Rede und Antwort steht.

Hallo Jungs, schön mal wieder von euch zu hören. Wie ist es euch so ergangen?

Eigentlich können wir uns nicht beklagen und es lief alles recht ok für uns die letzte Zeit. Auch wenn der Entstehungsprozess des neuen Albums "Omega Void Tribvnal" viel und vor allem harte Arbeit bedeutete, hat es sich absolut gelohnt! Derzeit läuft die Promo für die Scheibe an und wir haben gut zu tun damit. Bis zum release date am 18.03.2016 sind noch einige Sachen zu erledigen.

Ihr habt ja 2013 euer 20 Jähriges Jubiläum gefeiert, wie fühlt ihr euch damit und könnte man sagen „Auf die nächsten 20 Jahre“?
20 Jahre sind echt schon eine lange Zeit und es ist irgendwie ein irres Gefühl, denn niemand hätte gedacht, dass wir so lange am Ball bleiben würden als wir damals anfingen. Wie lange das jedoch noch weitergeht, hängt von vielen Faktoren ab. Solange jedoch weiterhin das Feuer in uns brennt werden wir unser Leben auch noch in Zukunft dem Death Metal widmen.

Das Cover von „Omega Void Tribvnal“ geht optisch ja schon in Richtung Occult Black Metal und wie ihr selber bereits geschrieben habt, soll das euer dunkelsten Album werden. Habt ihr euch auch musikalisch von dieser Musikrichtung inspirieren lassen?

Wir haben schon bei der Entwicklung des Albums das Artwork im Stile eines Holzstiches mit sehr düsterem und apokalyptischen Charakter vorgestellt. SB hatte dann die Idee „The Temptation Of St. Anthony“ von Jaques Callot zu verwenden, da es perfekt zu den Songs auf der Scheibe passte. Musikalisch ist das Material wahrlich sehr dunkel und atmosphärisch geworden, wobei ich es aber eher weniger in diese Occult Black Metal Ecke drücken würde! Natürlich gibt es musikalische Inspiration aber inwieweit die aus gerade dieser Musikrichtung kommt, kann ich Dir nicht wirklich beantworten. Auch wenn sich im Songwriting unsere Scheuklappen etwas geöffnet haben, sehe ich uns weiterhin fest im obscuren Death Metal Sektor.

Wie zufrieden seid ihr damit und was war der beste Teil?
Das Album ist derzeit noch sehr frisch und die Euphorie recht hoch. Aber ich muss sagen, ich bin in der Tat sehr zufrieden da wir genau das umsetzen konnten was wir uns für „Omega Void Tribvnal" vorgenommen hatten. Wir wollten eine konsequente Fortführung von "Deathkvlt - Grand Ancients Arts" mit einer roheren und vor allem zornigeren Atmosphäre. Das Beste war definitv der Feinschliff den die Songs im Studio schlussendlich bekommen haben. Da hat sich die Zusammenarbeit mit unserem alten Kumpel Patrick W. Engel wieder mehr als ausgezahlt! Er hat wieder das letzte aus jedem von uns herausgekitzelt und einen großen Anteil am Endergebnis!

Hat dieses Album eine Geschichte? Wovon erzählt es?

Textlich geht es auf „Omega Void Tribvnal“ darum das es keine Antwort auf die „großen Fragen des Lebens“ gibt. Der Mensch muss erkennen, dass alle gefundenen Antworten nur eben durch ihn existieren bzw. durch Religion gegeben worden sind. Die Erkenntnis am Ende ist vielmehr aber die, dass Geburt, Leben und Tod ziellos und bedeutungslos sind. Auf der Suche nach der Wahrheit und dem Sinn des Lebens gibt es keine wirklichen Antworten. Im Großen und Ganzen hat dieses Album wieder einen sehr morbiden und nihilistischen Charakter.

Wird es diese Scheibe auch auf Vinyl geben?
Auf jeden Fall wir d es wieder eine Vinylversion geben! Das ist uns bzw. mir persönlich auch extrem wichtig, da ich in der Beziehung schon ein wenig Freak bin! Diesmal werden War Anthem die LP veröffentlichen, welche auf schwarzem Vinyl, Gatefold Cover und 12 seitigem Booklet erscheinen wird!

Ihr habt ja viele Kontakte zu befreundeten Bands. Ist in naher Zukunft denn mal wieder eine Split geplant oder vielleicht eine gemeinsame Tour?Wir arbeiten gerade an ein paar Sachen und schmieden langsam auch konkrete Pläne für diverse Releases sowie Tourideen. So sind wir uns über eine Split mit Lie In Ruins aus Finnland einig und intensivieren derzeit die Umsetzung. Zu den Tourplänen kann ich dir derzeit jedoch noch nichts Konkretes sagen. Wir schauen einfach nach vorn und lassen uns überraschen was da alles auf uns zukommt!

Ein Künstler mit dem ihr gerne mal zusammen arbeiten würdet?

Es gibt so viele Künstler mit denen wir gern mal arbeiten würden, aber es muss dann halt auch für den speziellen Fall passen! Wir werden z.B. mit ein Motiv von Necromaniac Artworks für das kommende T-Shirt verwenden und haben auch für die Zukunft ein paar Geschichten im Focus. Sehr gefragt und mit Sicherheit auch für uns interessant, ist Daniel (Nekronikon) aber da ist derzeit noch nichts fix.

Und wenn wir schon mal dabei sind, wo kann man euch dieses Jahr live bestaunen?
Es sind einige Live Geschichten geplant. Unter anderem werden wir „Omega Void Tribvnal" auf dem Chronical Moshers Open Air, dem Protzen Open Air und dem Stonhenge Festival promoten. Weiterhin sind wir dabei weiter Shows fix zu machen.

Wie geht ihr mit der andauernden Frage um immer noch „nur“ eine Underground Band zu sein? Über 20 Jahre können sich doch sehen lassen.

Die Frage ist doch eher, wollen wir etwas anderes sein? Ich denke wir fühlen uns im Underground sehr wohl und das hat mit dem Faktor Zeit nix zu tun. Ich habe z.B. überhaupt kein Interesse an der derzeitigen Schwemme von Mainstream orientierten Death Metal Bands, die jegliche Brutalität und Finsternis vermissen lassen. Ich vermisse bei einem großen Teil an Bands den wirklichen Spirit in der Musik, was es sehr uninteressant für mich macht. Schau dich doch einmal um, was ist denn aus der Metal Szene geworden? Kostümträger und Klobürstenschwinger sind doch auf Festivals ein fester Bestandteil...Fuck Off!!! Da bleibe ich doch meinen Wurzeln und dem Underground treu!

Irgendetwas, was ihr noch loswerden wollt?

Danke Dir für das Interview Kathi! Wir sehen uns bei dem ein oder anderen Konzert! An die pure fuckin´Death Metal Maniacs da draussen...checkt „Omega Void Tribvnal"! Chaos. Death. Perdition.

Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist