NICLAS kann nur halbwegs reimen, doch gut des Jahres Highlights beschreiben


CDs DES JAHRES 2018
01. NECROS CHRISTOS – Domedon Doxomedon
02. AGRYPNIE - Grenzgaenger
03. THE OCEAN – Phanerozoic I: Palaeozoic
04. PRIMORDIAL – Exile Amongst The Ruins
05. UADA – Cult Of A Dying Sun
06. MANTAR – The Modern Art Of Setting Ablaze
07. PANOPTICON – The Scars Of Man On The Once Nameless Wilderness I & II
08. CHAPEL OF DISEASE - …And As We Have Seen The Storm, We Have Embraced The Eye
09. PHANTOM WINTER – Into Dark Science
10. ULTHA – The Inextricable Wandering





NEWCOMER DES JAHRES 2018
Hier kann ich nicht wirklich mitreden, alle Bands die ich dieses Jahr neu für mich entdeckt habe sind keine richtigen Newcomer.

KONZERT / FESTIVAL / GIG DES JAHRES 2018
01. In Flammen Open Air, Torgau 12.-14. 07. 2018 – Super Lineup, super entspannte Atmosphäre, eine der besten Festivalerfahrungen seit langem.

02. Primordial Album Release Show, Cassiopeia Berlin 30. 03. 2018 – Primordial begeisterten dieses Jahr nicht nur auf Platte sondern auch live absolut. Sämtliche vorherigen Zweifel am neuen Material waren nach dieser Show wie weggeblasen.

03. Pestbaracke mit Uada, Cripper, Torture Pit und Albez Duz, Eisenhüttenstadt 21. 04. 2018 – Ungemein unterhaltsamer Abend mit viel guter Musik, Cripper haben hier eindeutig die Show gestohlen.

04. A Perfect Circle, Zitadelle Spandau 17. 06. 2018 – Auch wenn das neue Album eher enttäuschend war, live ging bei A Perfect Circle dieses Jahr alles. Dank geht an dieser Stelle an Marvin und Olli, die mir kurz vor knapp erst noch ermöglicht haben, überhaupt hinzugehen.

05. Bell Witch, Zukunft am Ostkreuz 08. 12. 2018 – So langsam die Mucke auch ist, einen einzigen 80-minütigen Song ohne Pause live dargeboten zu bekommen war eine extrem beeindruckende Erfahrung.

REINFALL DES JAHRES 2018
SKOGEN - Skuggorna Kallar: Ich bin immer noch geschockt, wie sich eine meiner liebsten Black Metal-Bands so dermaßen ihrer eigenen Originalität berauben konnte.

WATAIN – Trident Wolf Eclipse: Nach so langer Wartezeit waren die Erwartungen hoch. Watain konnten aber nicht liefern.

A PERFECT CIRCLE – Eat The Elephant: Hierzu könnte ich das gleiche sagen wie auch zu Watain.

Attics Auftritt auf dem In Flammen: Von Krankheit und technischen Problemen geplagt war dieser Auftritt ein wahrer Reinfall. Schade, aber Respekt an die Band, die sich trotz allem auf die Bühne gestellt hat.

HIGHLIGHTS DES JAHRES 2018
Nach 8 Jahren endlich fertig ausgebildet zu sein ist ein schönes Gefühl.

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner