CD-Reviews H-J

JUST BEFORE DAWN – In the realm of ash and sorrow (2021)

(7.523) Maik (7,9/10) Death Metal


Label: Raw skull Recordz
VÖ: 17.12.2021
Stil: Death Metal

Facebook | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





Ein Panzer ziert das Cover der neuesten EP „In The Realm Of Ash And Sorrow“ der schwedischen Death Metal Formation JUST BEFORE DAWN. Diese ollen Eisenschweine scheinen ja eine ziemliche Faszination auf die Extrem-Metallarbeiter auszustrahlen, so oft, wie die auf Titelbildern erscheinen. Nun, aus Metall sind sie ja, die Panzer. Und auch recht schwer.

Nun gut, wer bei dem Thema Death Metal plus Krieg an BOLT THROWER denkt, liegt hier nicht einmal falsch, denn was den alles niederwalzenden Sound angeht, fahren JUST BEFORE DAWN ziemlich im Fahrwasser der leider verblichenen britischen Legende.

Das Ganze kommt dann mit einem heftigen Streak schwedischen Todesmetalls der traditionellen Schule, besonders die melodischen Parts erinnern etwas an frühe EDGE OF SANITY. Beim Gesang könnte man mit etwas Phantasie auch eine gewisse Nähe zu ASPHYX vermuten. Das alles hat letztlich ein wenig den Effekt, dass es der Mucke von JUST BEFORE DAWN ein wenig an Eigenständigkeit mangelt.

Aber was sie machen, machen sie recht gut. Die Riffs graben sich so richtig schön ins Rückgrat ein und die Songs bieten eine schöne Mischung aus niederwalzender Wucht, Melodie und Brutalität. Für diese Mischung ist der über sieben Minuten lange Titeltrack wohl das perfekte Beispiel, obwohl ich dann doch eher Songs wie „Bloodlands“ bevorzuge.

Insgesamt steht hier ein schönes traditionelles Death-Metal- EPlein im Regal, welches die schwedischen Todesbleistiftung mit dem britischen Bolzenschussgerät paart, traditionellen Schwedentodfanatikern sicher den Sabber aus der Kauleiste lockt, letztlich aber ein wenig von altbekannten Standards lebt. Wer sich das abschließende ENTOMBED- Cover anhört, weiß, was ich meine.

Ganz nett, aber nicht wirklich essentiell. Was traditionellen Death Metal angeht, ist das Mekka nicht mehr unbedingt in Schweden anzufinden. Da sind deutsche Bands wie REVEL IN FLESH, SOUL GRINDER und ENDSEEKER mittlerweile interessanter.

Anspieltipp: „Bloodlands“


TRACKLIST

01. Waltzing hummel
02. Bloodlands
03. The hours before the dawn
04. In the realm of ash and sorrow
05. Drowned


Bewertung: 7,9 von 10 Punkten



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner