CD-Reviews N-P

NETHERBIRD – Arête (2021)

(7.243) Patty (10/10) Blackened Death Metal


Label: Eisenwald
VÖ: 30.07.2021
Stil: Blackened Death Metal

Facebook | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





Alter Falter, was die Jungs aus Stockholm auf ihrem neuesten Werk eingedroschen haben, wird noch eine ganze Weile in meiner persönlichen Playlist verbleiben. NETHERBIRD machen auf ihrem bereits 6. Album alles richtig und schaffen eine sehr gelungene Verbindung zwischen Black und Death Metal, gepaart mit monströsen Post-Rock ähnlichen Ambientmelodien.

Nach dem Intro „Âme Damnèe“ kommt es bereits mit „Towers of the Night“ zu einem ersten Feuerwerk aus Midtempo, heftigen Black Metal Riffs und grandiosen Melodien. Eine melancholische Schlinge, die sich zunehmend fester schnürt und erahnen lässt, was den Hörer die nächsten 45 Minuten erwarten wird. „Void Dancer“ kommt etwas doomiger daher und überzeugt mit schleppenden Riffs und kraftvollem Gesang.

Keine Rücksicht auf Verluste macht der Dampfhammer „Invernal Vistas“. Black Metal der alten Schule dröhnt in rasantem Tempo aus dem Lautsprecher und trotz der angenehmen Temperatur an meinem Schreibtisch fröstelt es mich ein wenig. „Carnal Pentiment“ stimmt sich genauso brachial ein wie sein Vorgänger, allerdings wird wieder mehr auf Midtempo gesetzt und daher lassen uns NETHERBIRD ein wenig verschnaufen und schaffen einmal mehr eine grandiose Hymne. Ganz starkes Ding. Ein abwechslungsreicher Track wird uns mit „Mystes“ präsentiert, der sich nahtlos in das Gesamtwerk einfügt und mit eindrucksvollen Melodien, ordentlichem Geknüppel und charismatischem Gesang überzeugt. „The Silence of Provenance“ erinnert mich teilweise an altes DIMMU BORGIR Material, dieses allerdings mit einer Schippe mehr Melancholie und Modernität.
 

Der letzte und längste Song der Scheibe ist mein persönliches Highlight. „Atrium of the Storm“ schafft mehrere Ohrwürmer. Es werden alle Genres der Scheibe in einen Topf geworfen, kräftig gerührt und abgeschmeckt. Hier sitzt alles, wo es sitzen soll. NETHERBIRD konnten noch eine Schippe drauflegen und schließen ihre thematische Trilogie mit „Arête“ erfolgreich ab, ein stetiger Wandel war meines Erachtens erkennbar und mit ihrem neuesten Werk haben sich die 5 Stockholmer nach oben katapultiert und spätestens jetzt einen Namen gemacht.

NETHERBIRD schaffen mit „Arête“ ein melancholisches Meisterwerk aus hymnenhaften Melodien, feinem Melodic Black Metal Getose gepaart mit einer Prise Doom. Eine genreübergreifende Wucht die sich in die Gehörgänge schleudert und dort verweilt. Grandios!   


Bewertung: 10 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Âme Damnèe
02. Towers of the Night
03. Void Dancer
04. Infernal Vistas
05. Carnal Pentiment
06. Mystes
07. The Silence of Provenance
08. Atrium of the Storm




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist