CD-Reviews Q-S

RAMMSTEIN - Zeit (2022)

(7.767) Olaf (9,0/10) NDH


Label: Universal Music
VÖ: 29.04.2022
Stil: NDH

Facebook | Webseite | Wikipedia | Twitter | Kaufen | Spotify | Instagram





Nein, nicht Watain ist unsere CD der Woche, sondern Rammstein. Herrlich, wie ich viele jetzt wieder nölen höre, doch es ist nicht von der Hand zu weisen, dass mich „Zeit“ komplett vom ersten bis zum letzten Song abgeholt und richtig begeistert hat.

Ja, so richtig neu ist das nicht, warum aber auch? Never change a running System und für eine Band von solch einem Kaliber, die sich und niemand anderem noch irgendetwas beweisen muss, ist es durchaus eine Leistung, qualitativ immer wieder aufs Neue abzuliefern.

Der Sound ist wie gewohnt fett, doch irgendwie knallt diesmal der Bass noch etwas doller, Lindemanns Stimme ist facetten- und abwechslungsreicher denn je und im Gesamtkontext ist Album Nummer Acht in meiner internen Rangliste tatsächlich auf Platz 2 emporgeschossen. Und bevor die Frage aufkommt: An „Mutter“ werden sie für mich niemals herankommen!

Zeit“ ist düster, dunkel und teilweise recht dystopisch geworden, was mir verdammt gut gefällt und bietet im Vergleich zu den anderen Veröffentlichungen dieses fleischgewordenen Musikwunders durchweg gute bis überragende Songs. Und wenn ich ehrlich bin, sind die beiden ersten Singleauskopplungen „Zick Zack“ und besagter Titeltrack tatsächlich die schwächsten Songs der Scheibe, wobei „schwach“ der falsche Ausdruck ist, denn stark sind sie natürlich immer noch.

Doch meine Favoriten sind ganz klar „Giftig“, der live abgehen wird, wie Schmidt’s Katze, das etwas plakativ betitelte „Dicke Titten“, der musikalisch mit das Beste ist, was Rammstein seit Jahren aufgenommen haben und „Meine Tränen“, der mit einem Gänsehaut erzeugenden Refrain komplett begeistert. Überhaupt hat man an vielen Stellen des Albums diese kleinen, prickelnden Beulen am Arm, die beweisen, dass Rammstein einmal mehr meinen Nerv getroffen haben.

Mir gefällt am meisten, dass sich Flake mal wieder so richtig am Keyboard austoben und mit verdammt geilen Melodien überzeugen kann und das bei einem Song wie „Lügen“ zwischendurch richtig schön oldschoolig gerockt und gerollt wird. Witzig ist natürlich, dass viele Fans oder die, die es immer vorgaben zu sein, im Rausschmeißer „Adieu“ das Ende der Band deuten, was natürlich kompletter Bullshit ist, denn wer erschießt schon die Kuh, wenn sie noch so viel Milch gibt?

Ich freue mich schon sehr auf die Diskussionen rund um „Zeit“ und vor allem auf die kommende 12.Ausgabe unseres Audio Magazins, wo ich zusammen mit Jano das Album noch einmal komplett in seine Einzelteile zerlegen werde. Bis dahin bleibt mir nur die Erkenntnis, dass Rammstein wieder alle richtig gemacht haben und ich dem Konzert im Berliner Olympiastadion noch aufgeregter entgegenfieber, denn 5 bis 6 Songs dürfen gerne in die Setlist eingefügt werden.


Bewertung: 9,0 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Armee der Tristen
02. Zeit
03. Schwarz
04. Giftig
05. Zick Zack
06. OK
07. Meine Tränen
08. Angst
09. Dicke Titten
10. Lügen
11. Adieu



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner