CD-Reviews Q-S

SLEEPLESS – Blood libel (2021)

(6.941) Olaf (2,5/10) Heavy Metal


Label: Necromantic Press Records
VÖ: 12.03.2021
Stil: Heavy Metal

Kaufen | Metal Archives | Spotify






Es gibt manchmal Platten, die man vor sich herschiebt, wie den monatlichen Besuch bei den Schwiegereltern und dann doch über seinen eigenen Schatten springt und versucht, gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

Ja, in diesem Fall ist der Bandname durchaus Programm, denn ich zermarterte mir wirklich das Hirn, was ich mit dem ersten Lebenszeichen von Sleepless anstellen soll, denn was die beiden Szeneveteranen und Dead Conspiracy Recken Eric Dorsett und Eric Detablan zusammen mit Kevin Hahn hier unter dem Namen „Blood libel“ veröffentlicht haben, ist so unfassbar langweilig, matschig, dröge und vor allem schlecht produziert, dass selbst das RTL 2 Nachmittagsprogramm einem vorkommt, wie eine Sondersendung von Arte.

Witzig ist auch, dass mir der Mund mit dem vollmundigen Versprechen, man bekomme technischen Thrash Metal zu hören, wässrig gemacht wurde, um mich dann mit völlig belanglosem US Metal vollzuseiern, der so unwichtig ist wie unsere momentan an der Macht sitzende Obrigkeit. Der Gesang leiert, ist gruselig (ungewollt) und macht den Deckel auf diese Verschwendung wertvoller Ressourcen, bei der einzig das schicke Albumcover und vielleicht ein paar lose Songstrukturen punkten können. Ansonsten kann dieses Teil von mir aus schleunigst in den Analen der Metal Geschichte entschwinden und nie wieder auftauchen, doch das wird wohl ein Wunschdenken bleiben.


Bewertung: 2,5 von 10 Punkten


Tracklist:
01. The man who could not sleep
02. Host desecration
03. Deluded hordes
04. Blood libel (A vampire tale)




Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist