Q-S

SLITHERING DECAY – Aeons Untold (2021)

(7.127) Timo (7,0/10) Death Metal


Label: Testimony Records
VÖ: 21.05.2021
Stil: Death Metal

Facebook | Bandcamp | Instagram | Spotify | Metal Archives | Kaufen 


 

 

 

Nach den zwei vielversprechenden Demotapes aus den Jahres 2018 und 2020, zeigen sich die Belgier auf ihrem Debutalbum „Aeons Untold“ weiterhin mächtig angepisst. Immerhin ist die Benelux-Horde erst seit 2017 in den Startlöchern, seitdem feilen sich unnachgiebig an ihrem urigen HM2-Gemeter. Klassisch schwedischen Sound eben, dabei wirkt die Produktion keineswegs glatt gefeilt, eher roh und dreckig. Was mir doch ausgesprochen gut gefällt. Dabei verbinden die Herren um Frontbarde Jörgen recht klassischen Elchtod, mit schwedischen Schwarzstahl. Der mal ordentlich auf die Tube drückt, aber auch dem tonnenschweren Midtempo frönt. Hervorheben kann man dabei grandiose Songs wie „Orgy of Flesh“ oder „Verminous Flood“, die allesamt schön am Schädel fräsen.

Bei dem tatkräftigen Testimony Records sind Slithering Decay derweil schon ziemlich gut aufgehoben, auch wenn man soundtechnisch noch ein wenig drauflegen könnte. Ist ihnen hier ein wirklich bretthartes und klassisches Death Metal Album gelungen, das in den Death Metal Maniac sicher hellhörig werden lässt. 

Anspieltipps: Orgy of Flesh und Psychotic Ecstasy


Bewertung: 7,0 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Metaphysical Iconoclasm 
02. Bloodstained Tears
03. Orgy of Flesh
04. Embedded in Hollowness 
05. Internal Dismay 
06. Psychotic Ecstasy
07. Verminous Flood
08. Resurrected in Chaos 
09. Doomsday Prayer
10. Blood Unforeseen 




Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner