Q-S

STAR INSIGHT – Across the galaxy (2020)

(6.569) Wheeler (7,5/10) Symphonic Metal


Label: Inverse Records
VÖ:  16.10.2020
Stil: Symphonic Metal

Facebook  Webseite  Kaufen / Bandcamp  Metal Archives  Spotify 





"Oh Nightwish!!! Hm nur nicht in gut!". Nagut Das ist vielleicht ein bisschen hart und leicht übertrieben, aber der Frauengesang wie er auf diesem Album umgesetzt ist, fällt mir echt schwer, irgendwie zu loben. Wenn Anna normal singt, klingt es echt teilweise gar nicht verkehrt und man hat nicht den Finger am Skip. Aber wenn die Gute meint, sie müsste ne Arie schmettern, dann ist die Auswahl der Klangfarbe teilweise unpassend und hat nichts Überzeugendes. Ganz im Gegenteil - leider. Zudem hat man es bei den Ambiente-Effekten im Studio doch auch etwas übertrieben. Dabei gibts gerade beim Sänger, welcher sich irgendwo zwischen Black und Death bewegt, eigentlich nichts zu meckern. Fette Nummer, wenn der loslegt.

Musikalisch kann man grundsätzlich ebenfalls nicht meckern. Alles Songs haben Hand und Fuß und sind sehr ausgewogen, was schnelle Parts und wirklich ruhigen Parts angeht. Die Songs haben alle einen Spannungsbogen, sind aber nirgendwo Übertrieben, wenn man die Arien Parts mal einfach ignoriert. Fazit: Wenn man den einen oder anderen Song weiter skippt, dann ist das Album hörbar.


Bewertung: 7,5 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Escape as a Last Resort
02. Reaching for the Sky Above
03. I'm Not a Number
04. It's All Lies
05. Withing Horizon
06. Across the Galaxy
07. Death to the Stars
08. Past, Present & Future     
09. Lost in the Starlight
10. Over the Edge     
11. Shine on Me Once Again




Social Media

CD der Woche

CD des Monats

The new breed

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

WO WIR SIND

Der Patch

PARTNER

Join the Army

Damit das klar ist