CD-Reviews A-D

DEVIL IN ME – On the Grind (2022)

(7.591) Schrod (8,0/10) Hardcore



Label : Dead Serious Rec.
: 21.01.2022
Stil : Hardcore

 

Facebook| Homepage | Instagram| Kaufen


­

­

­

­

­

Die aus Lissabon stammenden Devil In Me haben sich dezente sieben Jahre ausgekäst um `nen neuen Output an den Start zu bringen. Begeisterte mich „Soul Rebel“ zu seiner Zeit zwar außerordentlich, hatte ich die Portugiesen ehrlich gesagt seitdem aber nicht mehr auf dem Schirm.

Umso erfreulicher, dass endlich neues Liedgut ausgebrütet wurde. Mit „On the Grind“ wird nahtlos an die Vorgängeralben angeknüpft. Flotte, treibende Strophen halten sich mit fetten Halftime – Beats und reichlich Melodien die Waage und sorgen für ein ordentliches Auf und Ab. Da hüpft das HC – Herz gern im Dreieck. Es werden keine Experimente gewagt, sich eher auf die Stärken der Band konzentriert.

So funktioniert metallischer 90-er Hardcore der Sorte MADBALL, LIONHEART und Kollegen eben am besten. Kein Wunder, dass Scott Vogel von TERROR gleich noch auf der Platte mitmischt. Die knappen 24 Minuten sind auch eher typisch und laden gern zum wiederholten Genuss ein.

Anspieltipps:  "D.L.T.", "War", "Never Give In", "Glory"


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Will
02. Awake
03. In Loving Memory
04. Stomp
05. D.L.T. ( feat. Scott Vogel / Terror )
06. S.C.
07. War
08. Aftermath
09. Unchained
10. Never Give In
11. Glory



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner