CD-Reviews E-G

ENEMY AWAKE – Fallen world (2021)

(6.823) Olaf (8,5/10) Death Metal


Label: Against PR
VÖ: 14.02.2021
Stil: Death Metal

Facebook | Metal Archives | Spotify | Instagram | Bandcamp





Irgendjemand muss mir mal erklären was einen dazu veranlasst, dem herrlich warmen Peru den Rücken zu kehren, um in Schweden regelmäßig Schnee zu schippen. Ok, vielleicht lag es an der Passion des Herrn Ivan Castro für den schweren HM-2 Sound, der auf der südlichen Halbkugel noch nicht so weit verbreitet ist, wie im Land der Surströmming Liebhaber. Vielleicht lag es aber auch an der Aussicht, zusammen mit der noch unbekannten Rebecca Holm Musik zu kreieren, die zwar dem Death Metal zugeordnet werden kann, dennoch frisch, innovativ und mit vielen geilen Ideen gespickt durchaus das Zeug dazu hat, der breiten Masse vorgestellt zu werden.

Natürlich ist da noch nicht längst alles Gold was glänzt, denn die Drums klingen schon etwas arg nach Angelo Sasso und die Produktion nach Homerecording, aber wenn ich mir einen Mann wie Jens Bogren an den Reglern wünschen könnte, würden Enemy awake ihre mehr als abwechslungsreiche Mucke auch im passenden Gewand servieren. Ich jedenfalls war anfangs sehr überrascht, gleich beim Opener Anleihen bei Celtic Frost zu „Cold lake“ (!!!) Zeiten zu entdecken, bei dem das Duo schön rock’n’rollig abrockt, alles selbstverständlich in schöner Elchtod Manier. Verdammt interessant und weit weg von irgendeinem 08/15 Schema. Überhaupt scheren sich die beiden einen Dreck um gängige Konventionen und ziehen eiskalt ihr eigenes Ding durch, was „Fallen world“ so bemerkenswert macht und Langeweile zu einem Fremdwort degradiert.

Ganz stark wird das Material, wenn die Beiden etwas ruhiger zur Sache gehen und diverse doomige Anleihen in ihre Mucke einbauen wie bei „Hate“, „The visitor“ oder „The vampire“. Doch auch Speed können die beiden, was sie beim fulminanten Nackenbrecher „The visitor“ eindrucksvoll beweisen. Meine beiden Favoriten sind allerdings „Dead soul“, der einen absolut tanzwürdigen Groove enthält, bei dem man einfach das schüttere Haupthaar in Bewegung setzen muss und der groovende Ohrwurm „No more“ als Rausschmeißer, in dem sich all die ganze angesprochene Abwechslung in einem Song manifestiert.

Enemy awake sind eine echte Entdeckung, spannend, innovativ und bieten einen arschvoll Abwechslungsreichtum, den ich im HM-2 Bereich oft vermisse. Die beiden Hauptprotagonisten sollte man definitiv auf dem Zettel behalten, denn irgendein findiger Musikmanager wird sich die beiden schnappen und dann bin ich gespannt, wie sich Ivan und Rebecca schlagen werden. Mit einer besseren Produktion wäre das Teil jetzt schon eine fette Neun wert, doch noch ist ja nicht aller Tage Abend. Starke Neuentdeckung!


Bewertung: 8,5 von 10 Punkten


Tracklist:
01. Fallen world
02. Hate
03. Cryonation
04. The vampire
05. The visitor
06. Dead soul
07. Devil inside
08. No more




Social Media

Album des Monats

Album der Woche

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist