THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA

19.12.2018 - Berlin @ BiNuu


Fast auf den Tag genau vor einem Jahr nämlich am 20.12.2017 im Frannz Club Berlin konnte ich das erste Mal The Night Flight Orchestra Live erleben. Ich war damals schon restlos von dem Auftritt begeistert. Und so war ich auch diesmal in freudiger Erwartung.

Leider konnte ich der Audienz der Belgier Black Mirrors nicht beiwohnen. Ihr Okkult Rock schien bei den Anwesenden gut angekommen zu sein! Jedenfalls war der Merch Stand ordentlich besucht und das eine oder anderer bedruckte Leibchen ging über den Verkaufstresen. So, nun aber erstmal mit Olaf das erste Pils verhaftet und das NFO Merch abgecheckt. Zu meiner Begeisterung war in der Auslage feinstes schwarzes Vinyl zu bewundern, welches nach der musikalischen Darbietung von mir käuflich erworben wurde. Nun aber Licht aus und Spot an für NFO.

Im stilechten lila Anzug betrat Sänger BJÖRN „SPEED“ STRID die Bühne. Auch sonst schien ein cooles Sakko bei den Herren der Schöpfung zum guten Ton zu gehören. Die beiden Flugbegleiterinnen rundeten mit ihren Stewardessen Uniformen, ebenfalls im schmucken Lilia, das Gesamtbild ab. Also das alle acht Bandmitglieder auf der kleinen Bühne Platz gefunden haben grenzt schon fast an ein Wunder. Nun gings aber endlich los! Und wie! Ein Hit jagte den nächsten. „Living for the Nightmare“, „Stiletto“, „Gemini“ oder „This Time“ alles Volltreffer. Dazu ein sahnemäßiger Sound Rocker Herz was will‘ste mehr. Das Publikum ging absolut steil und feierte die die Band nach allen Regeln der Kunst ab. Dabei war die Mischung an diesem Abend ohne Frage grandios! Nehmen wir nur den Typen mit den Urfaust Patch auf seiner Kutte, den Banger mit dem Entombed Shirt oder Olaf mit seiner nagelneuen zusammengenähten Endseeker Gedächtniskutte im krassen Gegensatz dazu die netten Ladies die, welche sich in bester Partylaune befanden und sich ordentlich die Kuh haben fliegen lassen. Party on Wayne Party on Garth. Excellent.

Und so war der ganze Abend. Einfach Excellent. NFO waren in allerbester Spiellaune und es war einfach eine ganz große Party. Die Bühnenpräsenz der Band ist einfach ganz großer Sport und auch das Zusammenspiel mit dem Publikum war einfach super. Zum abschließenden „West Ruth Ave“ konnte Björn die Partymeute sogar zu einer Polonaise animieren, welche dann in bester Feierlaune durch den Club zog. Die war ein würdiger Abschluss für einen, wieder einmal, großartigen Konzertabend.

Social Media

Album des Monats

Album der Woche

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist