CD-Reviews K-M

LOCK UP – The dregs of Hades (2021)

(7.510) Olaf (8,3/10) Death Metal


Label: Listenable Records
VÖ: 26.11.2021
Stil: Death Metal

Facebook | Metal Archives | Twitter | Kaufen | Spotify | Instagram





Ist das echt schon wieder viereinhalb Jahre her, dass die Allstar-Truppe um Initiator Shan Embury mit „Demonization“ ihr letztes Album von der Leine gelassen haben? Tatsache, komisch, denn Lock Up waren irgendwie immer irgendwo in einer meiner zahlreichen Playlists vertreten und das „alte“ Material ist bis heute frisch, knackig und sorgt immer noch für Nackenschmerzen.

Von daher freute ich mich wirklich diebisch darüber, mit „The dregs of Hades“ einen neuen Hassbatzen vorgelegt zu bekommen, auf dem Tompa Lindberg seine Rückkehr feiert und nunmehr zusammen mit Kevin Sharpe für die lyrische Untermalung verantwortlich zeichnet. Und ja, es funktioniert und macht die Scheibe noch interessanter, als sie es sowieso ist.

Natürlich sollten musikalische Schöngeister spätestens hier den Lesefluss abreißen lassen, denn Lock Up ist erneut ein grandioser Death/Grindcore Bastard gelungen, bei dem vor allem das famos aggressive Riffing von Criminal-Mastermind Anton Reisenegger im Vordergrund steht, dessen Hauptband ja auch gerade erst released hat und diesmal ähnlich brachial zu Werke geht, im Vergleich zu diesem, mittlerweile fünften Album heuer allerdings sogar eine Nasenlänge voraus ist.

Die Scheibe hat einen fetten und satt organischen Sound, bei dem niemals das Caos ausbricht, sondern jeder Musiker mit seinem Instrument den nötigen Freiraum erhält, dieses auch angemessen klingen zu lassen.

Gerade die Drums von Misery Index Fellgerber Adam Jarcis, der hier seinen Einstand feiert, knacken jedes noch so verstopftes Ohr und steht seinem überlebensgroßen Vorgänger Nicholas Barker in Nichts nach.

Lock Up bieten 14 Genickmassagen ohne Rezept an, von denen Ihr unbedingt Gebrauch machen solltet, wenn Ihr bei Namen wie Napalm Death oder Terrorizer ein leichtes Zucken in der Leistengegend verspürt und Euch der Saber aus dem Mundwinkel rinnt.


Bewertung: 8,3 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Death Itself Brother Of Sleep
02. Hell Will Plague The Ruins
03. The Dregs Of Hades
04. Black Illumination
05. Dark Force Of Conviction
06. Misdirection Thief
07. Dead Legions
08. Triumph Of The Grotesque
09. Nameless Death
10. A Sinful Life Of Power
11. Ashes
12. The Blind Beast
13. Reign On In Hell
14. Crucifixion Of Distorted Existence



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner