CD-Reviews E-G

ENSLAVED – Caravans To The Outer Worlds (2021)

(7.357) Patrick (6,0/10) Progressive Viking Metal


Label: Nuclear Blast Records
VÖ: 01.10.2021
Stil: Progressive Viking Metal






Zugegeben, mit ENSLAVED´s letzter Reise nach „Utgard“, einer außerhalb von Menschen und Göttern bewohnten Welt, dem Wohnort der Riesen und Trolle, hatte ich anfangs enorme Schwierigkeiten. Mit der Zeit tauchte ich aber immer mehr in die progressiven Klangwelten der Norweger ein und mittlerweile hat sich die Scheibe auf dem heimischen Plattenteller zu einem wahren Meisterwerk emporgearbeitet, welches ich nicht mehr missen möchte.

Nun steht also mit „Caravans To The Outer Worlds” eine neue, vier Songs umfassende EP in den Läden und vermag mich erneut hart auf die Probe zu stellen. Insgesamt ist die Platte als durchaus schlüssig zu werten, entfaltet aber über die recht kurze Spielzeit von knapp 18 Minuten nicht die gewünschte und erhoffte Begeisterung. Zu allem Überfluss haben sich hier auch noch zwei instrumentale Tracks eingeschlichen, auf die zumindest Ich gänzlich hätte verzichten können und somit bleiben am Ende lediglich zwei vollwertige Songs übrig.

Los geht es mit dem Titeltrack in gewohnt progressiver Art, wobei der Song so gut wie alles zu bieten hat, was einen ENSLAVED Song in den letzten rund 10 Jahren ausmacht. Treibender Metal, progressive Strukturen, teilweise recht dissonante Töne inklusive fremdartig wirkender Effekte, wirre Gitarrensoli, „Grutle´s“ typisch knarzende Vocals und überaus gelungene Klargesangeinlagen. Geiler Song. Ein Opener nach Maß.

Nach dem recht belanglosen Instrumental „Intermezzo I – Lonnlig. Gudlig.“, folgt nun der zweite richtige Song „Ruun II – The Epitaph“, doch dieser ist in seiner gesamten Art recht zurückhaltend und reduziert komponiert. Mit einem völlig fehlendem Metal-Anteil, dafür aber mit umso mehr Prog-Rock Elementen und gelegentlichen Psychedelic Ausflügen gespickt und einer Darbietung rein an Cleanvocals von Keyboarder Hakon Vinje, ist der Track zwar recht gut hörbar, aber für viel mehr als „ganz nett“ reicht es dann auch nicht wirklich und schon läuft nach dem nun folgenden „Intermezzo II – The Navigator“ das Schiff auch schon wieder in den Hafen.

Insgesamt ist diese EP keinesfalls als schlecht zu bezeichnen, aber eben leider auch nicht als überragend, was in meinem Falle definitiv an der recht dürftigen Ausbeute von lediglich zwei Songs liegt. Was bleibt ist ein vollwertiger und richtig guter ENSLAVED Song, ein experimentierfreudiger Ausflug in den Prog-Rock und zwei Instrumentalstücke, die man getrost über Bord hätte werfen können. Für Komplettisten führt wohl auch an dieser EP kein Weg vorbei, alle anderen warten wohl lieber auf das nächste und hoffentlich bald kommende Werk der Nordmänner.

Anspieltipps: „Caravans To The Outer Worlds“


Bewertung: 6,0 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Caravans To The Outer Worlds
02. Intermezzo I – Lonnlig. Gudlig.
03. Ruun II – The Epitaph
04. Intermezzo II – The Navigator




Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner