CD-Reviews E-G

FEAR CONNECTION – Progeny of a social disease (2021)

(7.398) Olaf (9,3/10) Death Metal


Label: MDD Records
VÖ: 01.10.2021
Stil: Death Metal

Facebook | Webseite | Metal Archives | Kaufen | Spotify | Instagram | Bandcamp





Ja leck mich doch am Allerwertesten, was zur Hölle ist das denn? Eine Band, von der ich noch nie etwas gehört habe, sei es der Bandname, sei es die Mucke und dann werde ich so dermaßen hinweggefegt, dass selbst der vor der Tür wütende Orkan „Ignatz“ zu einem lauen Lüftchen verkommt. Fear Connection nennt sich der Grund für meine Euphorie, denn die Bremer Todesmetaller haben etwas geschafft, was ich im Death Metal nicht mehr für möglich gehalten hatte: Die Quadratur des Kreises!

Auf ihrem Debüt „Progeny of a social disease“ wütet sich das Quartett durch viele Spielarten des rasenden Geschredders und mixt daraus einen Brei, der sowas von abartig geil und innovativ ist, dass es mir den Schlüpper von der Hüfte riss. Todesbleiernde Riffs, der typisch bellende Gesang, doch dazu gesellen sich viele thrashige Versatzstücke, Crust, Hardcore und vieles mehr. Das klingt, als wenn Carcass, Vomitory, Sick of it all und Lock Up einen gigantischen Gangbang veranstaltet hätten und dabei rausgekommen ist dieser musikalische Bastard, der das Zeug hat, zum absoluten Kult zu werden!

Jeder Song ist nachvollziehbar, hat tolle Refrains, stampfende Rhytmen und teilweise Hochgeschwindigkeitsparts, die nicht aufgesetzt wirken, sondern sich nahtlos in eine Musik einfügen, die momentan in dieser Konstellation seinesgleichen sucht. Wer da nicht auf der Stelle mitbangt und komplett ausrastet, dem ist nicht mehr zu helfen. Dazu hat einmal mehr Soundmagier Jörg Uken mächtig einen rausgeholt und irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Ostfriesische Top Producer selber beim Abarbeiten dieses formidablen Songmaterials seine helle Freude gehabt hat.

Was Fear Connection hier abliefern ist frech, frisch, knüppelhart, granatengeil und ein Warnschuss vor den Bug aller etablierten Bands, sich in Zukunft ein wenig mehr anzustrengen, denn sonst könnten der Hanseatenexpress fröhlich grinsend mit 8 erhobenen Mittelfingern an eben jenen vorbeiziehen. Obergeil!!!


Bewertung: 9,3 von 10 Punkten


TRACKLIST

01. Wandering souls
02. Fight the plague
03. The ravishment
04. Vengeance
05. Democracy dies
06. War inside my head
07. Cerebral attack
08. False prophets
09. Time to die



Social Media

Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

P P P

Z.O.F.F. 2020

alter Z.O.F.F.

On Tour

VERLOSUNGEN

ZO SONGCHECK

V.I.P.

Schrod's...

wo wir sind

Der Patch

Join the Army

Damit das klar ist