H-J

JADE – The Pacification Of Death (2022)

(8.097) Timo (8,0/10) Death Doom Metal


Label: Pulverised Records
VÖ: 25.11.2022    
Stil: Death Doom Metal


Facebook | Bandcamp/Kaufen | Instagram | Metal Archives | Spotify





Hinter „The Pacification of Death” verbirgt sich das Debutalbum von Jade, dieser spanisch/deutschen Death Doom Konstellation. Die Songs bewegen sich mit 6-7 Minuten allesamt auf gewohnten Pfaden. Sechs Titel, die melodisch düsteren und recht eingängigen, sowie melancholischen Düstersound zur Schau stellen.

Musikalisch werden dabei nur selten Variablen angewandt, die Songs wirken stets durchdacht und zeigen dabei keineswegs Monotonie. Nach dem düsteren Intro überzeugt auch gleich der Titelsong mit einem stampfenden und kraftvollen Beat. Die Songs wirken im weiteren Verlauf jederzeit agil und energisch. Das liegt vor allen Dingen daran, dass sehr gekonnt klassisch und düsterer Death Metal den Songs immer wieder einen guten Drive verleiht. Das Album überzeugt mit ausgefeilten Spannungsbögen und ausdrucksstarken Melodien, die einige Zeit nachhallen.

Aufsehen erregt auch das flinke „Ghastly Eyes“, das absolut überzeugt und zum Ende nochmal angenehmen Schwung verbreitet. Musikalisch bewegt sich die Band im Dunstkreis von Runemagick, so werden auch klassische Erinnerungen an alte Paradise Lost und melodischere Bolt Thrower, zu „Mercenary“ Zeiten wachgerüttelt.

Mit dem hübschen und ansprechenden Artwork können Jade auf gut sortierten 40 Minuten einen stimmigen Eindruck hinterlassen, der Freunde des angesprochenen Sounds, ohne viel Umwege, für sich gewinnen sollte. Dabei schafft es die Truppe durchaus spannende und reichlich melodische Songs zu kreieren, die düster und kraftvoll sind. Auch wenn kaum neue Aspekte ins Spiel gebracht werden, sind die altgedienten Elemente vielversprechend aufbereitet. Die sich fernab des monotonen Death/Doom Morastes bewegen.


Bewertung: 8,0 von 10 Punkten


Tracklist:

1. The Pacification Of Death
2. Dragged Fears & Drowned Bone
3. Emanation Of Decay
4. Silk Ransoms
5. Ghastly Eyes
6. The Saddest Night



Album der Woche

Album des Monats

Album des Jahres

The new breed

VERLOSUNGEN

wo wir sind

P P P

Schrod's...

ZO SONGCHECK

V.I.P.

alter Z.O.F.F.

Join the Army

Damit das klar ist

Unsere Partner